Browsed by
Kategorie: Hayes

Hayes – Die verlorene Prinzessin – Kapitel 7

Hayes – Die verlorene Prinzessin – Kapitel 7

Die Nacht raste an Hayes vorbei, die sich mit Mühe nur an den Griffen festhalten konnte, die am oberen Seil des Flaschenzugs hing. Natürlich musste sie davon ausgehen, dass jemand wie die Prinzessin nicht der Gefahr ausgesetzt gedurft hätte oder wie auch immer – sondern dass sie in ein Gurtsystem eingehängt worden war. Die kostbare Fracht wäre sonst auf dem endlos weit entfernten Boden aufgeprallt, aufgeplatzt wie eine Melone, was eine unvernünftige Alternative dieser Entführung hätte werden können. Nein. Das…

Weiterlesen Weiterlesen

Hayes – Die verlorene Prinzessin – Kapitel 6

Hayes – Die verlorene Prinzessin – Kapitel 6

Der Atem der jungen Frau war so leise, dass Hayes einen Spiegel nutzen musste, um überhaupt festzustellen, dass sie noch lebte. Ja. Ihr Körper lag auf dem Bett, umgeben von Kerzen in verschiedenen Farben und mehreren Stufen von Gestank, die wohl die möglichen Krankheiten hatten abhalten sollen, in die Freiheit zu fliehen. Doch sie war nicht krank, zumindest nicht offenkundig. Sie war schon etwas älter, hatte wohl ihr Leben mit dem Mädchen verbracht, hatte ihre ganze Existenz der Prinzessin gewidmet,…

Weiterlesen Weiterlesen

Hayes – Die verlorene Prinzessin – Kapitel 5

Hayes – Die verlorene Prinzessin – Kapitel 5

Die Wände, die um die Treppenstufen herum in die Höhe wanderten, schienen so glatt zu sein, dass sich Hayes fast darinnen spiegeln konnte. Ihre Augen blieben an den winzigen Fenstern hängen, Schießscharten für Bogenschützen, die jedoch durch die Enge des Aufstiegs Schwierigkeiten gehabt hätten, den Bogen wirklich zu spannen. Außerdem zeigten die Fenster in jede mögliche Richtung. Hayes blickte immer wieder hinaus in die Dämmerung, die nun zur Nacht wurde, doch hier gab es kaum einen echten Unterschied, denn die…

Weiterlesen Weiterlesen

Hayes – Die verlorene Prinzessin – Kapitel 4

Hayes – Die verlorene Prinzessin – Kapitel 4

Seine Majestät hing auf seinem Thron, als würde er seine Besucher nicht sehen, nein, als würde er niemanden sehen. Sein Blick war auf den Boden geheftet und erst die Meldung seines Kommandanten ließ ihn aufschrecken. Seine Augen wirkten blutrot in den Flammen der vielen Laternen, die den Thronsaal schmückten. Vor ihm standen zwei Reihen an Tischen, seitlich an die Wände gepresst, hinter denen einzelne Personen saßen und aßen. Das Schweigen in diesem Raum war ohrenbetäubend stark. Hayes konnte den Herzschlag…

Weiterlesen Weiterlesen

Hayes – Die verlorene Prinzessin – Kapitel 3

Hayes – Die verlorene Prinzessin – Kapitel 3

Die Festung hing im Felsen wie ein fettes Kind zwischen den wogenden Felsenbrüsten seiner Mutter. Sein Mund war geschlossen. Der Weg, der hinaufführte, war von beiden Seiten gesäumt von abgeholzten Baumstämmen. Der Teer der Fackeln, die an die Wände geschmiedet waren, hinterließ einen beißenden Geschmack im Mund, doch Hayes konnte dies nicht schocken. Es war nicht die erste Trutzburg, mit der sie zu tun hatte und würde sicherlich auch nicht die letzte sein. Es gab Gerüchte von einer Burg, die…

Weiterlesen Weiterlesen

Hayes – Die verlorene Prinzessin – Kapitel 2

Hayes – Die verlorene Prinzessin – Kapitel 2

Die Schatten zwischen den Bäumen verschwanden, wurden von den Nächten zwischen den Bergen ersetzt, die sich wie Klingen in den blauen Himmel schoben, das Licht zerrissen. Und Bäume? Nein, dort lebten keine großgewachsenen Wesen aus Holz mehr, sondern nur noch hexenhafte Sträucher, zusammengewachsene Erinnerungen an die Zeiten, bevor die Welt die Berge und Klüfte erschaffen hatten, Sträucher, die sich mit ihren verdorrten Fingern in die Kanten und Risse im endlosen Gestein festhielten. Ferne Ziegen quälten die Ohren mit unheilig scheinenden…

Weiterlesen Weiterlesen

Hayes – Giftiger Wein – Kapitel 13

Hayes – Giftiger Wein – Kapitel 13

Der Kristall kreischte. Seine Stimmen verkamen zu einem einzigen grauenhaften Geräusch, das selbst die Felswände zum Beben brachte. Brocken knirschten, dämonenhafte Schatten krochen aus den Rissen, sandten Flüche durch die Höhle, verbrannten im Feuer ihres eigenen Ursprungs. Buchstaben unheiliger Worte brannten sich durch Stein, wurden zu Toren, aus denen der Terror unzähliger Dimensionen kroch. Doch das war nicht genug, um die Macht aufzuhalten, die Hayes in ihrem Inneren empfand, die Macht, die durch ihre Finger in die Welt hinausströmte, die…

Weiterlesen Weiterlesen

Hayes – Giftiger Wein – Kapitel 12

Hayes – Giftiger Wein – Kapitel 12

Hayes griff in die Luft, griff einfach zu. Die Maske berührte ihre Hand, blieb an den klebrigen Fingern hängen, die noch immer die Reste von altem Moos trugen. Wie auch immer dies hierhergekommen war – oder war es Magie oder Illusion? Wer wusste das schon. Die Maske quietschte, riss die Hände vor das fremde Gesicht, versuchte, es festzuhalten. Sie hielt, aus welchen Gründen auch immer, sich am eigenen Gesicht des Mannes fest, dessen Stimme nun höher, harscher wurde. Die Schatten…

Weiterlesen Weiterlesen

Hayes – Giftiger Wein – Kapitel 11

Hayes – Giftiger Wein – Kapitel 11

Wasser glitzerte auf den grob behauenen Stufen, glitzerte an den Wänden, die älter schienen als die Burg selbst. Wo das Gebäude war, wussten sie nicht. Sie waren eine gefühlte Ewigkeit durch die Finsternis geschritten, dann, als ob der graue Fleck sich in die Wirklichkeit materialisiert hatte, waren sie auf Pilze gestoßen, weiße Pilze, die ein ungesundes Licht abstrahlten, weiß und grau und giftig zur selben Zeit. Johann hatte sie berühren wollen, doch Hayes hatte ihn gepackt, zurückgezerrt, hatte sich damit…

Weiterlesen Weiterlesen

Hayes – Giftiger Wein – Kapitel 10

Hayes – Giftiger Wein – Kapitel 10

Sie berieten sich, dann nahm Johann eine Stange, die an der Stange lehnte. Schritte wurden laut. »Hinter die Fässer« zischte Hayes. Nachdem sie im Schatten verschwunden waren, öffnete sich die Tür, schloss sich wieder. Schritte näherten sich, blieben stehen. Augen schweiften schweigsam durch den Raum. »Nicht, wie ich dich gelassen habe. Der Tod ist eine Hexe«, murmelte die Stimme, dann ging der Mann in die Knie, zerrte das Gesicht des Erzpriesters über den Staub, schob den Körper des Toten zurück….

Weiterlesen Weiterlesen