Browsed by
Monat: Februar 2011

Black Metal Cowboy – Tote spielen keinen Techno – Kapitel 10

Black Metal Cowboy – Tote spielen keinen Techno – Kapitel 10

Kapitel 10 – Durch die Nacht „Siehst du, wie er da reitet?“ fragt Matt und deutet hinaus in die Nacht. Sheriff Wintersorrow starrt in die Dunkelheit. „Du bildest dir was ein, Junge.“ Matt schüttelt den Kopf, grinst. „Metaphysisch gesehen hast du recht, alter Mann. ‚Er‘ bedeutet eine Person mit männlichen Attributen. Ich würde je ‚ES‘ dazu sagen, aber wir sind nicht in einem Stephen King Roman, auch wenn das Ding dazu passen würde.“ Er lehnt sich zurück und tupft sich…

Weiterlesen Weiterlesen

Black Metal Cowboy – Tote hören keinen Techno – Kapitel 9

Black Metal Cowboy – Tote hören keinen Techno – Kapitel 9

Kapitel 9 – Vereinigte Hipster Universeller Individualität „Das Buch, bitteee schön.“ die Stimme hinter der Waffe klingt einschmeichelnd, doch gefährlich. Sheriff Lester M. Wintersorrow greift zu seinem Gürtel, beginnt jedoch in der Bewegung zu vermuten, dass die Waffe dort ist, wo er Sie hingelegt hat: im oberen Stockwerk. Sein junger Gast hebt die Hände, sein Vater bleibt unberührt. „Ich frage Sie gerne erneut, da Sie mich gegebenenfalls nicht korrekt gehört haben. Ich möchte gerne das Buch haben, welches vor Ihnen…

Weiterlesen Weiterlesen

Black Metal Cowboy – Tote hören keinen Techno – Kapitel 8

Black Metal Cowboy – Tote hören keinen Techno – Kapitel 8

Die Gemeinschaft Sigmund tritt vorsichtig vor die Türe seiner Unterkunft. Bemüht, keinen Laut zu fabrizieren, huscht er, einem bizarr-leuchtenden Schatten gleich, über die Brüstung, in die Hecke. Hier keucht er kurz, bevor er sich mit Anlauf dem Baum nähert, an dessen grober Rinde er die Griffmöglichkeiten im Schlaf benennen könnte. Sanft schweben einige Blätter zu Boden. Sigmund betrachtet sein Umfeld aufmerksam. Er kennt das Lager bereits auswendig, doch fühlt er seit wenigen Augenblicken wieder das Stechen in seiner Brust. „Panik…

Weiterlesen Weiterlesen

Berlin – Introspektive, eine Verneigung

Berlin – Introspektive, eine Verneigung

Epilog: Vermutlich höre ich zuviel Bowie…ich widme diesen Text Mr. Bowie und Mr. Iggy Pop. Text: Berlin – Introspektive, eine Verneigung Berlin… dickes B an der Spree*, menschenfressender, Kreativität-auspressender Moloch im mittelnördlichen Osten des Landes. Oh, wie verzweifle ich an dir, wie belauere ich dich und deine Einwohner, die knarzigen Großmütter an den Ubahnstationen und an den Pennymarkt-Kassen. Wie weiche ich deinen Straßenbahnhaltestellen aus, wohl wissend, dass sie mich verfolgen werden, wo auch immer ich gewesen bin. Und wenn der…

Weiterlesen Weiterlesen

Berlin: Die (un)Möglichkeit einer Madeleine

Berlin: Die (un)Möglichkeit einer Madeleine

Wo beginnt es und wo endet es? Es beginnt, wie meistens, über die Inspiration, gute und ungesunde Nahrung herzustellen. Es beginnt noch mehr bei dem Gedanken an Marcel Proust und an den Film „Der Transporter“. Und es endet mit einer Geschichte. Man muss nicht fragen, was der Zusammenhang zwischen beiden ist, wenn man nicht will. Doch dir, verehrter Leser aus dem 21. Jahrhundert, drücke ich gerne diese unglaublich wichtige C-Information aufs Auge. Die C-Information ist der C-Promi unter den Informationen….

Weiterlesen Weiterlesen

Black Metal Cowboy – Tote hören keinen Techno – Kapitel 7

Black Metal Cowboy – Tote hören keinen Techno – Kapitel 7

Ein Vortrag in Geschichte „Bist du völlig bescheuert? Habe ich dich zum Vollidioten erzogen?“ Der Sheriff schaut überrascht in Richtung der Tür, aus der ihm eine Gestalt entgegen stürmt. „Vater!“ Er steht auf und drückt die vermisste Person an seine Brust. Doch sein Vater kämpft sich aus der Umarmung frei. „Ernsthaft! Und keine Ausrede. Wo ist das Buch?“ „Buch? Ich weiß von keinem Buch!“ „Lüg mich nicht an, Junge, du hast schon in deiner Jugend keine Wahrheit verheimlichen können. Also,…

Weiterlesen Weiterlesen

Black Metal Cowboy – Tote hören keinen Techno – Kapitel 6

Black Metal Cowboy – Tote hören keinen Techno – Kapitel 6

Eine Begegnung im Mondschein Der Weg, besonders in der Dunkelheit, ist lang und Bob hat nicht wirklich Lust, sich um das neue Problem zu kümmern. Eigentlich wäre es am liebsten mit Jane unterwegs, nun gut, unterwegs auf anderen Ebenen der Realität. Dennoch stampft er, müde und sorgenvoll durch die Ebenen, die sich vor ihm auftun. Hin und wieder hört er ein leise Flüche in seinem Rücken, wirbelt dann herum und starrt in die gesichtslose Masse seines Rudels. „Robert“, sagt sie…

Weiterlesen Weiterlesen

Valentinstag

Valentinstag

Kaum hatte er sich auf die Parkbank gesetzt, sah er sie sich ihm nähern. Nervös zerrte er an dem Kissen, welches er seit einem Jahr nutzen musste, um die Schmerzen in seiner Hüfte zu mildern. Er packte seinen Stock und stemmte sich mühseelig hoch. Die Dämmerung liess orangenes Licht über die Menschen auf der Promenade fließen und verwandelte das Meer in flüssiges Gold. Mochte es auch an diesem zauberhaften Licht liegen, sie sah bezaubernd aus. Ihre Augen waren noch immer…

Weiterlesen Weiterlesen

Black Metal Cowboy – Tote hören keinen Techno – Kapitel 5

Black Metal Cowboy – Tote hören keinen Techno – Kapitel 5

Kapitel 5 – Techno-Ninja Der kleine Junge starrte in den Himmel. Die Stimme hallte noch in seinen Ohren, eine hübsche Frau war erschienen und hatte in an die Hand genommen. „Du bist auserwählt, Siegmund.“ Der Junge war ergriffen von solcher Eleganz, dass er nicht antworten konnte. „Du bringst das Licht in die Welt.“ Sie hatte sich zu ihm heruntergebeugt und auf die Stirn geküsst. An dieser Stelle fühlte er ein lustiges Jucken, doch die Frau verbot ihm diesen Punkt zu…

Weiterlesen Weiterlesen

Eine Vorschau für den 14.02.2011

Eine Vorschau für den 14.02.2011

zwei einsame Menschen, vom Alter gezeichnet, verbunden durch ein Versprechen ein besonderes Geschenk, ein einmaliges Erlebnis solcherlei geschieht nur zu diesem besonderen Datum, nur zu diesem wichtigsten Tag für Liebende: nur zu Valentinstag