Durchsuchen nach
Kategorie: Weird Fiction

Es ist eine Schande

Es ist eine Schande

Es ist eine Schande, dachte sie. Sie war sich gewärtig, dass die Vorhänge den Glanz der Sonne hereintrugen. Die Muster in dem dünnen Stoff bewegten sich leicht unter der Brise eines beginnenden Sommertages. Die Blumen auf dem Rasen vor dem Haus schmiegten sich aneinander, pressten ihre roten und gelben Köpfe gegen die ihrer Nachbarn, ihrer Freunde. Hinter dem Moire-Effekt der Gardinen wirkte die Gegend wie der Traum einer guten Nachbarschaft. Die hellgelben Wände der gegenüberliegenden Häuser strahlten. Irgendwo spielte ein…

Weiterlesen Weiterlesen

Ein Haus im Nirgendwo

Ein Haus im Nirgendwo

Es war Freitag. Morgens. Freitagmorgens. Die Dämmerung hatte vor Stunden bereits versagt, hatte den Innenhof und die angrenzenden Gebäude in graues Tageslicht gekleidet und dann verlassen, doch der Tag wollte einfach nicht aus der Tiefe seines Schlafs herausschleichen. Nur langsam näherten sich einzelne Wolken, wurden aber von den Tönen der spät erwachenden Natur zurückgedrängt. Die Natur, ja. Die Natur war ein Haufen von Vögel, eine Herde von Kühen, ein letztes Schnarchen, von dem ich erwachte. Ich war der Schnarcher selbst…

Weiterlesen Weiterlesen

Wolf – Eine verlorene Novelle

Wolf – Eine verlorene Novelle

Vielleicht ist diese Geschichte erfunden und ich wurde von ihr inspiriert – durch eine andere Geschichte, durch eine Geschichte, die der große K.E. Wagner wiedergab, damals, vor vielen Jahren, eine Geschichte, die … fangen wir an. Es war Ende des Jahres 1944. Die Welt hing im Krieg fest – und ich in einem kleinen französischen Dorf tief in den Wäldern, ich glaube, es waren die Vogesen. Es war Krieg und die meisten anderen Dörfer der Umgebung lagen brach. Der Wald…

Weiterlesen Weiterlesen

The Heritage

The Heritage

John admired the streets in front of his house. They were beautiful, more beautiful than the ones, he had lived on. Back in the days, when he had been »gone missing«, his main places to stay were the streets – or old buildings near older streets. He loved the cobblestones, their unsteadiness, their glimmer during the twilights. Old lamps threw their orange lights, more or less yellow than a nicotine stained wall, on those stones, echoes of light and sound…

Weiterlesen Weiterlesen

The House

The House

The house looked at me and I stared back. The windows, lidless and dark, showed no other emotion than pure despise. I did the best I could do. I turned back to the street. The streetlights glowed, nicotine-colored lights surrounded my black shadow like a shield. And yet, they were not able to disconnect me from my fear. And my work. My work was simple: You visit a house, you check out, who is the renter or owner of the…

Weiterlesen Weiterlesen